Landschaft zum Genießen – im grünen Treeneland
Wandern in der Gruppe bringt am meisten Spaß
Rauschendes Blätterdach in den Fröruper Bergen
Einer schöner Platz zum Verweilen – die Aussichtsplattform in den Fröruper Bergen

Wandertour „Moor und Heide“

Diese Tour führt 4 km auf dem Waldwanderweg entlang des renaturierten Budschimoores und an den Heideflächen des Jordhuimoores vorbei. Im Osten passiert man den versteckt liegenden Fledermauskeller und im Süden erhascht man am Waldrand einen Blick auf Robustrinder bei der Flächenpflege.

Das gibt es hier zu entdecken

Wandern

Das Treeneland rund um Tarp, Oeversee und Sieverstedt bietet eine reizvolle Landschaft, geformt durch die Gletscher der Eiszeit. Moore, Heiden, Binnendünen, Wälder, Wiesen, Seen und die Treene laden zu Spaziergängen auf einem der zahlreichen Rundwege ein. Für ausgedehnte Wanderungen mit oder ohne Übernachtungen eignen sich die Pilgerroute oder der Europäische Fernwanderweg.

Fröruper Berge

Artenvielfalt
- Sonnentau, Knabenkraut sowie Kammmolche, Schwarzspechte &, Kraniche

Die Fröruper Berge wurden geprägt durch die letzte Eiszeit. Aber auch der Mensch hat durch umfangreichen Kiesabbau seine Spuren hinterlassen. Entstanden ist ein abwechslungsreiches Waldgebiet mit Hängen und Schluchten aber auch kleinen Mooren und Heideflächen. Im Wald setzt man auf Naturnähe. Alte, abgestorbene Bäume dürfen liegen bleiben und bieten so Raum für neues Leben.

Aussichtsplattform

Aussichtsplattformen am Sankelmarker See, in den Fröruper Bergen und im Treenetal in Tarp bieten einen fantastischen Blick über die Region.

Schafstall

Moorschnucken und ihre Lämmer
Der Schafstall bietet der Wanderschafherde der Oberen Treenelandschaft für die Ablammzeit im Winter, in der viele kleine Lämmer das Licht der Welt erblicken, und für etliche Nächte während des übrigen Jahres Schutz. Gerne werden hier auch Veranstaltungen durchgeführt. Ab Ostern zieht die Moorschnucken-Herde durch die Naturschutzflächen des Treenelands.

Blökende Lämmer hautnah
- Die „Obere Treenelandschaft“ organisiert Besuche im Schafstall. Futterauswahl, Stallbeschaffenheit und das Hüten der Schafe werden dabei erläutert.

Mit freundlicher Unterstützung:

Dieses Vorhaben wurde gefördert auf Initiative des Ministeriums für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein und aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER). Die Umsetzung erfolgt mit Unterstützung der AktivRegion Eider-Treene-Sorge.